Aktuelles


75 Jahre Grundgesetz – Demokratie hautnah erleben

von Sekretariat

Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes erhielten die Internationalen Berufsschulklassen und die Fachoberschule die Gelegenheit, wichtige Verfassungsorgane von Bund und Ländern kennenzulernen.


Besuch des Landtags in Düsseldorf
Die Schüler/innen begannen ihre Exkursion mit einem Besuch des Landtags in Düsseldorf. Im Plenarsaal konnten sie hautnah erleben, wie Politik in der Landeshauptstadt gemacht wird. Die Schüler erhielten Einblicke in die Arbeitsweise des Parlaments und konnten nachvollziehen, wie Gesetze diskutiert und beschlossen werden. Ein besonderer Höhepunkt war das Gespräch mit Christos Katzidis, einem Abgeordneten der CDU. In einer offenen und engagierten Diskussion debattierten die Schüler/innen mit Herrn Katzidis über aktuelle Themen wie Migrations- und Umweltfragen. Dabei konnten sie nicht nur ihre eigenen Fragen stellen, sondern auch die Komplexität politischer Entscheidungsprozesse besser verstehen.
Besuch des Bundesrats in Bonn
Wenige Tage später setzten die Klassen ihre Exkursion fort und besuchten den alten deutschen Bundesrat in Bonn. Hier nahmen sie an einem Rollenspiel teil, bei dem sie die Perspektiven verschiedener Bundesländer einnahmen. Diese Simulation bot den Schülern/innen die Möglichkeit, die Herausforderungen und Schwierigkeiten zu erleben, die mit dem Finden einer gemeinsamen politischen Linie verbunden sind. Sie lernten, wie wichtig es ist, die Interessen aller Beteiligten zu berücksichtigen und Kompromisse zu finden, um gemeinsame Lösungen zu erzielen.
Fazit der Exkursionen
Im Bundesrat und Landtag konnten die Schüler/innen die politischen Institutionen und Prozesse unseres Landes aus nächster Nähe kennenlernen und erhielten spannende Einblicke in die praktische Arbeit der Politiker/innen. Die Besuche trugen dazu bei, das Verständnis für die demokratischen Strukturen in Deutschland zu vertiefen und das Interesse an politischer Teilhabe zu fördern.

Zum Artikel der Bürgerstiftung Rheinviertel

Skifreizeit 2024

von Sekretariat

Die diesjährige Skifreizeit des FLB war ein voller Erfolg und wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Vom 04.03. bis zum 10.03.2024 begaben sich 39 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Teilzeit-Bildungsgänge gemeinsam mit ihren betreuenden Lehrer*innen auf eine spannende Reise in die verschneiten Berge Österreichs nach Neukirchen am Großvenediger.

Mit strahlend blauem Himmel und perfekt präparierten Pisten wurden die Teilnehmer bereits bei ihrer Ankunft begrüßt. In den folgenden Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Ski- und Snowboardfahrkünste auf den rund 70 Pistenkilometern verbessern, neue Techniken erlernen und sich in verschiedenen Disziplinen messen.

Neben dem Skifahren standen auch abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Besonders beliebt war auch der gemeinsame Besuch der örtlichen Hütten, wo sich alle bei traditionellen Speisen stärken und das gesellige Beisammensein genießen konnten.

Die Skifreizeit bot jedoch nicht nur sportliche Herausforderungen, sondern auch viele Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung. Durch das gemeinsame Erleben von Erfolgen und Herausforderungen konnten neue Freundschaften geschlossen und das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt werden.

Die Skifreizeit 2024 wird allen Teilnehmern als ein unvergessliches Abenteuer in Erinnerung bleiben und wir freuen uns bereits auf weitere spannende Aktivitäten im nächsten Schuljahr!

Beratungsmöglichkeiten nach der Anmeldephase

von Sekretariat

Wir bieten auch weiterhin individuelle Beratungstermine an. Nehmen Sie dazu unter info@flb-bonn.de Kontakt zu uns auf.

Spendenaktion am FLB

von Sekretariat

Gemeinsam Gutes tun: Schülervertretung sammelt Spenden in Höhe von 1815 Euro für Kinder- und Jugendhospizdienst in Bonn

Die Weihnachtszeit steht nicht nur für besinnliche Stunden im Kreise der Familie, sondern auch für Nächstenliebe und Solidarität. In diesem Sinne haben sich unsere Schüler:innen zusammengetan, um Gutes zu tun.

Die Schülervertretung des Friedrich-List-Berufskollegs hat sich dazu entschieden, Spenden für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Bonn zu sammeln. Die Idee stammt von unserer Schülersprecherin Jasmin Elisabeth Kuflicki, die auf die Bedeutung der Begleitung schwerstkranker Kinder aufmerksam machen wollte, einem Thema, das oft übersehen wird. Die Schüler:innen der SV haben sich mit großem Einsatz in die Organisation einer groß angelegten Spendenaktion gestürzt. Von Klasse zu Klasse haben sie über das wichtige Anliegen informiert und Geld gesammelt. Das beeindruckende Ergebnis: Insgesamt konnten 1815 Euro gesammelt werden!

Jasmin erklärt die hohe Spendenbereitschaft der Schüler:innen damit, dass in ihrem Alter die Bereitschaft zu helfen besonders groß ist. Zudem sei die Spende für eine lokale Institution, den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Bonn. Dies schaffe Nähe und Identifikationspotential. Die Übergabe der Spenden erfolgte persönlich durch Frau Angela Dröge vom Hospizdienst, die von dem Engagement der Schüler:innen sichtlich überwältigt war. Auf die Frage, wofür die Spenden benötigt werden, berichtete sie von verschiedenen Bedarfen, darunter Dienstleistungen, die von Krankenkassen nicht übernommen werden, sowie die Ausbildung ehrenamtlicher Helfer:innen.

Eine besondere Überraschung war die Videobotschaft von Christian, einem jungen Mann, der an Muskeldystrophie leidet. In dem herzlichen Video erzählte er von sich, seinen Hobbies und Interessen und bedankte sich herzlich für die Unterstützung. Diese bewegende Videobotschaft wurde von vielen als ein besonders schönes Geschenk in der Weihnachtszeit empfunden. Mit dieser Aktion haben unsere Schüler:innen nicht nur finanzielle Hilfe geleistet, sondern auch Bewusstsein für die wichtige Arbeit des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes geschaffen. Wir sind stolz auf das soziale Engagement unserer Schülervertretung und danken allen, die dazu beigetragen haben, dieses Projekt zu einem Erfolg zu machen.